Veneers

veneers – kleiner eingriff mit großer wirkung

Unter dem Begriff Veneers versteht man in der ästhetischen Zahnmedizin hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschalen, die mit einem speziellen Kleber auf die sichtbare Fläche des Zahnes befestigt werden, um eine ästhetische Verbesserung des gesamten Gebisses oder einzelner Zähne zu erreichen. Diese Technik wird hauptsächlich bei Frontzähnen angewendet, kann aber prinzipiell auch bei Seitenzähnen zum Einsatz kommen. Der Vorteil von Veneers gegenüber Kronen ist der erheblich geringere Abtrag von Zahnhartsubstanz. Dennoch kann man mit Hilfe von Veneers eine maximale Wirkung auf Ihr Lächeln erzielen.

Zu den möglichen Einsatzgebieten von Veneers zählen:

  • Verfärbungen die nicht durch Bleaching beseitigt werden können
  • Abdecken von Oberflächenunregelmäßigkeiten wie Fluorose (auch White Spots genannt) die nicht mit Icon behandelt werden können oder Schmelzbildungsstörungen (Amelogenesis imperfecta)
  • Korrektur von Fehlstellungen (hierzu auch interessant: Invisalign)
  • Verschluss von Zahnlücken wie Diastema Füllungen
  • Harmonisierung von Form- und Größenungleichgewichten z.B. bei Zapfenzähnen oder Verlust der Zahnhartsubstanz durch Zähneknirschen

Die enge Zusammenarbeit mit unserem Zahntechnischen Labor macht es möglich, unseren Patienten durch ein Wax-up (Simulation des zukünftigen Veeners auf einem Zahnmodell) im Vorfeld einen ersten Eindruck von seinen zukünftigen Zähnen zu geben. Als weitere Behandlungsstufe kann ein sogenanntes Mock-Up erstellt werden. Hiermit kann die Situation vom Modell mit speziellem Kunststoff temporär in den Mund des Patienten übertragen werden. Wir können auf diese Weise unsere Patienten ins individuelle Behandlungsergebnis was Form und Farbe betrifft mit einbeziehen.

Die genauen Behandlungsschritte erörtern wir gerne bei einem persönlichen Beratungsgespräch mit Ihnen.